Sanierung gemeindeeigener Infrastruktur - Prioritätenliste Straßen, Wasser, Kanal

 

Vor dem Hintergrund des anstehenden Investitionsbedarfes in die gemeindeeigene Infrastruktur wurde anhand der jährlichen Befahrungen der Verwaltung, den Begutachtungen des beauftragten Ingenieurbüros und auf Angaben zum Zustand der Wasser- und Kanalleitungen des jeweiligen Betriebspersonals eine Prioritätenliste erarbeitet. Diese zeigt den Handlungsbedarf in den Bereichen Kanal-, Trinkwasser- und Verkehrsanlagen (Straßen, Gehwege) auf.

 

 

 

 

Am Eichhölzchen (Wohngebiet Kammerberg)

Aufgrund der vorgefundenen Beschädigungen der Leitungsnetzte, werden die Kanal- und Wasserleitungen erneuert. Die Verkehrsanlagen werden umfassend saniert, dabei wird nur die Straßenoberfläche erneuert. Der Unterbau bleibt dabei grundsätzlich unberührt. Die Sanierung erfolgt ab dem Einmündungsbereich der Straße „Am Kammerberg“ bis zur Kreuzung „Am Dornbusch“. (Stand: Februar 2018)

 

An der Ahna (Heckershausen)

In der Straße „An der Ahna“ wurde durch eine Kamerabefahrung festgestellt, dass ein Teil des Abwasserkanals schadhaft ist und Handlungsbedarf besteht. Es wird angestrebt, die Schäden am Kanal in geschlossener Bauweise zu reparieren (Inlinersanierung) und in einem Teilabschnitt die Kanalleitung in offener Bauweise zu erneuern. Der Zustand der Trinkwasserleitung ist noch zu prüfen. Bei den Verkehrsanlagen, in denen keine Leitungen vorhanden sind, werden nur die Oberflächen umfassend saniert. Der Unterbau bleibt dabei grundsätzlich unberührt. Für die betroffenen Anlieger würden dadurch keine Anliegergebühren entstehen. (Stand: Februar 2018)


Böllhöfe (Weimar)

Die Straße „Böllhöfe“ wird aufgrund der Länge, der Kosten und der unterschiedlichen Schadensklassen in zwei Bauabschnitte aufgeteilt. Aufgrund des Zustands der Straße „Am Eichhölzchen“, verschiebt sich die Sanierung in der Priorität nach hinten.


Am Rain (Heckershausen)

Die Straße „Am Rain“ wird grundhaft saniert. Die Maßnahmen „Am Eichhölzchen 1.BA“ und „Auf der Lieth“ werden bedingt durch Ihre höhere verkehrliche Bedeutung und dem Zustand der Straße „Am Rain“ vorgezogen.

 

Raiffeisenstraße (Heckershausen)

Die Erneuerung der Verkehrsanlagen in der Raiffeisenstraße fällt unter die Straßenunterhaltung. Nach der Erneuerung des Hauptkanals im Jahr 2007 ist ein Teil der Fahrbahn bereits erneuert worden (Kanalgraben zzgl. Anschlüsse). Der Zustand der vorhandenen Trinkwasserleitung ist zu prüfen. Bei einer Erneuerung verbleibt eine geringe Restfläche der Fahbahn, so dass keine grundhafte Sanierung mehr notwendig wird und die Verkehrsflächen im Rahmen der Unterhaltung erneuert werden können.


Ahneweg/ Hoststraße (Weimar)

In Fortsetzung der Sanierungsmaßnahmen Host-/Schulstraße erfolgt die Sanierung der Verkehrsanlagen in den verbleibenden Abschnitten der Hoststraße sowie dem Ahneweg im Rahmen der Straßenunterhaltung. Vor der Ausführung ist der Zustand des Kanal- und Wasserleitungsnetztes aktuell zu überprüfen.


Lindenstraße (Am Kammerberg)

Aktuell soll der Zustand des Kanals- und der Trinkwasserleitung geprüft werden. Es wird angestrebt, nach Instandsetzung des gemeindeeigenen Leitungsnetztes die Verkehrsflächen im Rahmen der Straßenunterhaltung zu sanieren.


Straße „Am Kammerberg“ (Am Kammerberg)

In den aus Eagle-Eye stamenden Daten ist die Straße „Am Kammerberg“ nicht als dringend sanierungsbedürftig eingestuft. Bedingt durch hohe Verkehrsdichte und daraus resultierende Belastungen und Schäden, wird die Straße in Bauabschnitten über das Unterhaltungsprogramm saniert. Der erste Teilabschnitt wurde bereits 2015 erneuert (Deckensanierung).

 

 

Prioritätenliste - Stand September 2017
Prioritätenliste - Stand September 2017