Beflaggung

Nicht selten kommt es vor, dass an öffentlichen Gebäuden Fahnen gehisst sind und man sich fragt, aus welchem Anlass die Beflaggung erfolgt ist.

Rechtsgrundlage ist das Gesetz über die Beflaggung öffentlicher Gebäude vom 16. Mai 1950 (GVBl. S. 106) in Verbindung mit dem "Erlass des Landes Hessen über die Beflaggung öffentlicher Gebäude" vom 31. August 2017 (StAnz. Nr. 39/2017, S. 926).

 

In Hessen gelten folgende Beflaggungstage: 

27. Januar

(Halbmast)

Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

01. Mai

 

Tag der Arbeit

09. Mai

 

Europatag: Jahrestag der Gründung des Europarates am 9. Mai 1949

23. Mai

 

Jahrestag der Verkündung des Grundgesetzes am 23. Mai 1949

17. Juni

 

Jahrestag des Volksaufstandes in der ehemaligen DDR am 17. Juni 1953

20. Juni

Bundesgedenktag für die Opfe von Flucht und Vertreibung

20. Juli

 

Jahrestag des Attentats auf Hitler am 20. Juli 1944 und Gedenken an den Deutschen Widerstand gegen das NS-Regime

3. Sonntag im September

 

Tag der Heimat
und Gedenktag für die Opfer von Flucht, Vertreibung und Deportation

03. Oktober

Tag der Deutschen Einheit, anlässlich der Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990

2. Sonntag vor dem 1. Advent

(Halbmast)

Volkstrauertag: Zur Erinnerung an die Opfer der Weltkriege und des Nationalsozialismus seit 1952

01. Dezember

 

Jahrestag des Inkrafttretens der Verfassung des Landes Hessen

Am Tag allgemeiner Wahlen

 

Wahl zum Europäischen Parlament, Bundestags-, Landtags- und Kommunalwahlen

 

Beflaggungen an anderen Tagen (z.B. Tag des Wahl des/der Bundespräsidenten/in oder Trauerbeflaggungen) bedürfen einer separaten Anordnung, die in der Regel durch das jeweils zuständige Ministerium erfolgt.